Digital Painting · Fine Art Photography

► English
WARNUNG: Der Browser ist überaltert! Er kann noch keine Grids darstellen.
WARNING: Grids are not supported. Use a newer browser!
The grid properties are supported in all modern browsers Beginning with versions
Chrome 57, Edge 16, Firefox 52 Opera 44, Safari 11.1 on Desktop and Safari 10.3 on iOS

Weitere Infos über den Browser

Peter Andres

Fotografie und Video

Peter Andres
Meine Welt der Bilder

Seit über 40 Jahren beschäftige ich mich mit Fotografie und Video in der Kunst. Autodidaktisch erlernt, aber auch beeinflusst durch Weiterbildungen in Workshops mit grossen Fotografen.

Einiges hat sich in all den Jahren angesammelt, Gutes, manchmal auch etwas weniger Perfektes. Viele meiner Präferenzen sind hier zu sehen, aber bei weitem nicht alle.

Nur zu beim Durchstöbern. Falls du noch weitere Bilder oder Videos sehen möchtest oder Fragen hast, sende mir bitte ein Email

Vor der Kamera...

White_shadow
Auch ich bin etwa mal vor der Kamera.

Entstehung der Bilder und Videos

Einige meiner Bilder kamen so aus meinen Kameras, so wie sie hier zu sehen sind. Andere sind bildmässig mehr oder weniger stark bearbeitet und kombiniert. Ich liebe es, Bilder mit Bildern zu machen.

Weiter unten ist eine kleine Auswahl einiger Werke. Noch viel mehr siehst du in den Galerien.

Herkunft der Bilder

Bilder und Videos von andern FotografInnen gibt es hier nicht. Auch nicht solche aus dem Internet.
Alle Bilder sind von mir selbst.

Es gibt auch keine, die mit KI (künstlicher Intelligenz) entstanden sind. Die eigene Intelligenz hat bis jetzt sehr gut gereicht.

Mehr über meinen Bilder-Weg ist ► hier.

VideoWorks

Paradise_4.0
Paradise 4.0

Erneute Betrachtungen

Die Zeit, sie läuft...

Ja, ich bin nun schon ein Weilchen in meiner letzten Lebensphase. Und etwa mal braucht es einen Rückblick. Vieles ist geschehen, viele Bilder und Videos sind entstanden. Gute und auch weniger gute, solche die bleiben können und solche die nicht mehr notwendig sind.

Einiges ist bereits aufgearbeitet und im Continuum und in meiner Retrospektive zu sehen.

Es gibt auch solche Werke, die Bestand haben. Und da lohnt es sich, sie wieder zu reaktivieren und mit einer neuen Sicht zu betrachten und zu hinterfragen. Möglicherweise auch zu erneuern. Die Gründe dazu können sehr verschieden sein.

Erweiterte Aspekte in Kunst und Fotografie

Erste Grundkenntnisse bezüglich geisteswissenschaftlicher Aspekte habe ich bereits als Junge von meiner Mutter erhalten. Sie studierte Rudolf Steiner’s Anthroposophie intensiv.

Mein Bruder erhielt von unserer Mutter noch etwas mehr auf seinen Lebensweg. Er hat eine grossartige, systematische Zusammenstellung aus Rudolf Steiner’s Gesamtausgabe in über 10 Jahren Arbeit verfasst und sie in nun 4 Bücher veröffentlicht. Link

Beim Durchlesen dieser Zusammenstellung, sprich durcharbeiten, sind mir viele offene Fragen bezüglich meines Lebens viel klarer geworden und haben meine eigenen Auffassungen stark bestätigt.

Erneuerte Ansichten

Das betrifft einige meiner Fotoarbeiten. Ich musste darum frühere Werke wieder hervorholen und sie einer neuen Betrachtung unterziehen.

Dies umfasst vor allem die Themenbereiche Freiheit und Liebe. Hier die Links zu den Seiten:

Future ?
Freiheit ?
Symbol der wahren Liebe
Symbol für wahre Liebe
Eine erweiterte Betrachtung

Installation

Ein neues Werk:  — QUEER —

DigitalArt

Kunst im digitalen Zeitalter

Wir sind mitten im digitalen Zeitalter. Das hat auch auf die Kunstwelt einen grossen Einfluss.

Es geht in meinem Ansatz DigitalArt nicht einfach nur um Bilder, die irgendwie mit digitalen Möglichkeiten erstellt werden. Es steht viel mehr dahinter.

Ich erstellte eine Art digitale Installationen. Werke, die nur funktionieren und Bilder oder Videos zeigen können, wenn sie serverseitig digital unterstützt werden. Dies geschieht durch eine eigens von mir entwickelte Software-Umgebung. Hier kam mir meine einstige professionelle Tätigkeit sehr stark zu Hilfe.

Bilder für dich war ein erstes Projekt, eine Alternative zum Hype NFT.

Sie sind für dich da. Ohne Kosten, ohne Verpflichtungen, einfach so.
Und wenn du ein gewünschtes Bild nicht findest, sag mir Bescheid. Weiter Bilder kann ich bereitstellen.

Visible Change ist das zweite der realisierten Projekte. Dazu musst du allerdings selbst aktiv werden.

NFT?
DigitalArt – Der Anfang
Fragen zu NFT – «Non-Fungible Tokens»
Bilder für Dich
Bilder für Dich
Vom Postkartenformat bis zu 2 Meter Diagonale.

Visible Change

Ich sehe was du nicht siehst!

Aber… um etwas mehr zu sehen muss man manchmal auch selbst etwas tun:
Visible Change!

Oder auf Berndeutsch:
Luege zum meh gsee aber vorhär noch e chley chlütterle!
Chasch o nifle. Das geit vilich gäbiger mit dim Händy.

In echtem Deutsch:
Schauen um mehr zu sehen, jedoch vorher noch selbst tätig werden. Dein Mobiltelefon hilft dir dabei. Du hast bereits alles. Eine App brauchst du nicht zu installieren.


Visible Change ist eine Digitale Installation, geeignet für eine Ausstellung im öffentlichen Raum oder einer Galerie.

Visible Change

Visible Change

Und jetzt ?

Ich helfe dir etwas dabei.
Komm in mein Atelier oder klicke

hier für ► Bilder
und da für ► Videos

Multidimensionalitäten

Zwischen sichtbar und unsichtbar

Multidimensionalität ist ein Themenbereich, der mich seit langem immer und immer wieder aufs Neue intensiv beschäftigt. Bilder und Videos sind daher nicht nur Kapitel Multidimensionalität zu sehen.

I was here
Multidimensionality
I was here
Circle
Undiscovered
Circle
Divided
Outside Here and Now
Divided

Videos zum Thema Multidimensionalität

Paradies 4.0 ist meine (bildliche) Antwort zu den Existenzproblemen der Welt mit unserem selbstgemachten Klimawandel. Entstanden am 22.April 2019.

Paradise 4.0
Paradise 4.0
Le Bavard déchaîné
Le Bavard déchaîné
I am — Je suis — Ich bin
I am — Je suis — Ich bin

VideoWorks

Konzepte

Die Umkehr der Perspektive

AURAMA ist im Rückblick eine meiner wichtigsten konzeptionellen Arbeiten.
Die Umkehr der perspektivischen Denkweise hat mich in meiner Bildauffassung sehr stark beeinflusst.

► AURAMA...
Aurama-253-18

AURAMA

Analoge Fotografie, entstanden am Anfang der 1990-er Jahre

Retrospektive

Ein Rückblick

Das Corona-Zeitalter hat uns alle sehr stark eingeschränkt. Leider! An neue Fotosessions mit meinen Freunden zusammen war nicht zu denken, denn ich wollte keine Risiken eingehen.

Was aber mit der «überschüssigen» freien Zeit machen? Homeoffice war in dem Sinne nicht möglich, denn ich habe mich schon vor einiger Zeit aus dem Berufsleben zurückgezogen.

Ich habe wieder einmal mein Fotoarchiv etwas durchgestöbert und dabei einiges gefunden, was immer noch seinen (bildmässigen) Sinn hat. Der Anstoss, meine «Fotogeschichte» aufzuschreiben, war da.

Und jetzt ?

Das Resultat ist meine Retrospektive. Fertig ist sie noch nicht und wird es wohl noch nicht so bald sein. Ideen für neue Foto- und Videoserien sind da. Aufgeschoben, aber nicht aufgehoben. Die notwendige Freiheit zur Realisation wird kommen, hoffentlich bald.

Die Retrospektive ist wegen ihrem Umfang unterteilt in eine Hauptseite und in verschiedene Unterseiten.

► Hier gehts zur Retrospektive...

Meine Foto- und Videogeschichte

Pola_Hutserie
Die Gebrauchsanleitung fürs Leben

Meine Bilderwelt

Fotofrafie und Video

Ich fotografiere, mache Bilder und Videos.
Warum finden sich in meinen Bildern immer wieder doppelte oder vielfache Abbildungen der gleichen Person? Woher kommt das? Was ist deren Bedeutung? Einfach nur Schatten sind es ja nicht. Vielmehr sind es Doppel- und Mehrfachexistenzen, Dimensionen.

Doch was soll das mit den Dimensionen? Schliesslich haben wir ja genügend, ganze drei! In der Malerei wie in der Fotografie müssen wir uns (normalerweise) auf eine Fläche respektive zwei Dimensionen beschränkten. Den Rest, die dritte Dimension, bewältigen wir mit der Perspektive.

Geht es weiter?

Ist mehr möglich? Natürlich! Die Zeit als Dimension. Sie wartet nur darauf auch eingebunden zu werden. Völlig normal in Film und Videos, leicht in der Fotografie, etwas schwieriger in der Malerei, jedoch nicht unlösbar. Aber es ist noch mehr möglich! Eine weitere Dimension oder gar mehrere, solche die wir nicht oder nur schlecht kennen. Sie sind geistiger Natur. Man redet kaum darüber, oder darf es möglicherweise (noch) nicht. Warum eigentlich?

Ich mag diesen Aspekt, er trägt einen weiter, zeigt weitere Möglichkeiten, eröffnet ungeahnte Gedankenspiele. Es versteckt sich dahinter wesentlich mehr als man denkt. Ich kann nur die Forderung aufstellen: lasst Multidimensionalität zu! Begegnet ihr!

Peter Andres

Vita

Geboren 1952 in Bern, Vater Architekt, Mutter Keramikerin. In jungen Jahren erlernte ich bereits den Prozess der Filmentwicklung und der Schwarz-Weiss Vergrösserung in der Dunkelkammer meines Vaters. Damit begann meine experimentelle Fotografie als Autodidakt. Es folgten Kurse und Workshops bei renommierten Fotografen. Besonders lehrreich waren Workshops beim Schweizer Christian Vogt und vor allem beim weltbekannten Fotografen Duane Michals  (USA). Er hinterliess bei mir einen wesentlichen Einfluss, denn philosophische Fragen in und mit der Fotografie sind in seinem Werk von zentraler Bedeutung. Ich kann ihn als einen meiner einflussreichsten Lehrer in meinem Leben bezeichnen!

Evolution

In all den Jahren haben sich meine Ideen und Ansprüche punkto bildmässiger Darstellung stark verändert. Es entstehen mit fotografischen Methoden konzeptionelle Aussagen – eine Art digitale Malerei  als kreatives Spiel mit Kamera, Fotografien und Videos sowie deren Bestandteilen.

Communities

Da man nie weiss, was Facebook mit unsern anvertrauten Daten macht, bin ich dort kaum mehr aktiv.


Und noch ein kleiner Hinweis

Dein Betrachtungsgerät für diese Webseiten ist (nur wegen seiner visuellen Grösse respektive seiner Kleinheit) nicht gerade ideal zum Betrachten von Bildern die eine Grösse von bis zu 1 x 2m haben. Da sind leider systembedingt "gewisse" Abstriche zu machen. Ein grosser Bild(ungs)schirm würde helfen.

Technik

Web

Vieles ist neu. Auf vielfachen Wunsch kann nun auch der Hintergrund geändert werden. Nach Wunsch dunkel oder hell. Die Anzeige lässt sich nun einfach auf den Vollbildschirm umschalten. Auf Icons oben rechts klicken.

Auch für Anregungen und Kritik bin ich immer offen.


Schau vorbei — Have a look!

Have a look! Have a look! Where... Have a look!